20.11.2023

Forschungstag an der Hochschule Worms

Teilnehmende des interdisziplinären Forschungstags an der Hochschule Worms. Kerstin Jeppe (zweite von links) stellte eine Poster zum Pilotprojekt VCSA3D und ein Mitmachangebot in Form eines VR-Tatortrundganges vor. Britta Käufer, EMPOWER, All rights reserved
Am interdisziplinären Forschungstag an der Hochschule Worms präsentierte sich das i3mainz mit dem Pilotprojekt VCSA3D, welches im hochschulübergreifenden Transferbündnis EMPOWER angesiedelt ist.

Am 17. November fand der erste interdisziplinäre Forschungstag an der Hochschule Worms statt. Dieser wurde in Zusammenarbeit des Wormser Zentrums für Technologie und Transfer (ZTT) und der Stabsstelle Forschung und Transfer (F&T) ausgerichtet und stellt den Zusammenschluss dreier bisheriger Veranstaltungen (ZTT Forschungsseminar, interdisziplinäres Forschungskolloquium der Stabsstelle Forschung & Transfer und Forschungsseminar des Fachbereichs Informatik der HS Worms) dar. Zusätzlich wurde die Veranstaltung vom hochschulübergreifenden Verbundprojekt EMPOWER unterstützt.

Die Veranstaltung diente der Vernetzung verschiedener Disziplinen, gewährte Einblicke in unterschiedlichste Forschungsprojekte und ermöglichte die Überwindung von Grenzen zwischen verschiedenen Projekten, Disziplinen, Fachbereichen, Hochschulen und zwischen Studierenden und Forschenden. Auch eine Schülergruppe der 13. Klassen der BBS Landau waren auf Initiative von Laura Hartmann, stellvertretende Projektleitung des EMPOWER-Teilvorhabens Cyber Security, vor Ort. Die Schüler konnten einen Einblick in die Welt der Forschung und etwaige eigene wissenschaftliche Perspektiven erhalten und nahmen das Angebot interessiert an.

Nach einer Vorstellung der Einrichtungen der Hochschule Worms und des EMPOWER Verbundprojektes regte eine umfangreiche Poster-Session zur interdisziplinären Diskussion an. Bei dieser Poster-Session war auch Kerstin Jeppe als Repräsentantin des am i3mainz angesiedelten Pilotprojektes VCSA3D – Virtual Crime Scene Assessment and Analysis in Cyber Space, als Teil des Teilvorhaben 5 – Cyber Security im EMPOWER Verbundprojektes, vertreten.

Neben der Postersession wurde ein zusätzliches Mitmachangebot in Form eines VR-Tatortrundganges angeboten, welches von zahlreichen Interessierten begeistert wahrgenommen wurde.

Auf die Poster-Session folgten verschiedene Fachvorträge aus dem Kontext von Abschlussarbeiten, Promotionen und Forschungsprojekten mit verschiedenen Schwerpunkten im Bereich Cyber Security, KI, Wirtschaft und Virtual bzw. Augmented Reality. Darüber hinaus konnten verschiedene neue Einrichtungen an der Hochschule Worms von Interessierten besichtigt werden.

Die Veranstalter zogen ein durchweg positives Fazit aus der Premiere der Veranstaltung und sehen darin den Grundstein für weiteren zukünftigen übergreifenden Austausch.