18 Feb 2021

i3mainz stellt GeoSPARQL Compliance Test vor

Die HOBBIT benchmarking platform https://arxiv.org/abs/2102.06139, CC BY SA 4.0

Gemeinsam mit Milos Jovanovik von der Universität Skopje, Nordmazedonien und Mirko Spasic von der Universität Belgrad, Serbien entwickelte Timo Homburg vom i3mainz einen Compliance Test für den aktuell bereits bestehenden GeoSPARQL Standard. Dieser wurde nun veröffentlicht.

Zu dem aktuell gültigen GeoSPARQL Standard in Version 1.0 existiert - im Gegensatz zu anderen Standards des Open Geospatial Consortium, OGC - bisher kein offiziell zertifizierter Test zur Überprüfung aller Anforderungen des Standards in einer Implementierung. Dies ist jedoch wichtig, um zu entscheiden, welcher Triple Store für den Einsatz in einem bestimmten Kontext in Frage kommt.

Eine Landesvermessungsbehörde wird beispielsweise nur eine semantische Datenbank, einen sogenannten Triple Store, in Betracht ziehen, welche verschiedene Koordinatenreferenzsysteme unterstützt und die in GeoSPARQL definierten Queryfunktionen zu einem großen Umfang implementiert hat. Für andere Anwendungsfälle mag es ausreichen, dass ein Triple Store nur das Weltkoordinatensystem unterstützt und dieser einen geringen Umfang des GeoSPARQL Standards implementiert. Mit dem GeoSPARQL Compliance Test können diese Unterschiede transparent und über einen prozentualen Score sichtbar gemacht werden.

Der Compliance Test definiert 206 Anfragen an Triple Stores, welche die Anforderungen des GeoSPARQL Standards in der Version 1.0 überprüfen und verwendet die HOBBIT Plattform, ein Testframework für Triple Stores, für die Ausführung der Anfragen. Die initialen Tests von neun verschiedenen Triple Store Implementierungen zeigten, dass keiner der Triple Stores eine hundert prozentige Kompatibilität zum GeoSPARQL Standard in seiner jetzigen Form aufweist und macht die Schwächen der jeweiligen Implementierungen in Bezug auf den Standard deutlich. Die Ergebnisse sind über die HOBBIT Plattform verlinkt im Github Repository des Tests abrufbar (login as guest). Die Software des Compliance Benchmarks wurde als Original Sofware Publication im Software Impacts Journal publiziert. Die Ergebnisse wurden auf dem Semantic GeoSpatial Web – Use Cases Workshop: Lotico vorgestellt. 

Die Autoren hoffen, dass der Compliance Test die Nutzer befähigt, die richtige Entscheidung bei der Wahl eines Triple Stores zu treffen. Sie streben eine Kooperation mit der OGC zur Standardisierung des Testframeworks an. Auch sollen die Hersteller von Triple Stores dazu ermutigt werden, die Compliance zum GeoSPARQL Standard zu verbessern. Im Zuge der Weiterentwicklung des GeoSPARQL Standards, an dem das i3mainz direkt mitwirkt, ist geplant, den GeoSPARQL Compliance Test auch für die kommenden Versionen zu erweitern.