Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

i3mainz auf Konferenz über Häfen in Kiel

Vom 30. September bis 3. Oktober 2015 fand an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel die Internationale Konferenz Harbours as objects of interdisciplinary research – Archaeology + History + Geosciences mit 120 Teilnehmern aus 17 Ländern statt.

Das Team um Prof. Dr. Hartmut Müller, Thomas Engel M.A. und Axel Kunz M.Sc. präsentierte in enger Zusammenarbeit mit Dr. des. Lukas Werther, Universität Jena, eine Keynote zum Thema ‚Towards a virtual research environment for ancent harbour data‘ in einer der beiden Plenary Sessions.

Die Präsentation stellte eine in Ansätzen bereits vorhandene, interdisziplinäre Forschungsplattform vor. Standardisierte Web Services garantieren den interoperablen Zugriff auf relevante Forschungsdaten. Zudem ermöglicht sie Beteiligten verschiedener SPP Projekte, ihre Funde regions- und epochenübergreifend zu vergleichen. Informationen zu Position, Datierung und Topographie helfen bei interdisziplinären Fragestellungen, wie Netzwerkanalysen von Infrastruktur und Transportnetzen.

Diese wird innerhalb der zweiten Förderphase des Schwerpunktprogramm 1630 Häfen von der Römischen Kaiserzeit bis zum Mittelalter der Deutschen Forschungsgemeinschaft von 2015 bis 2018 weiter ausgebaut werden.

Nachrichten

Im Sommer 2018 starteten die Arbeiten zu dem vom BMBF geförderten Projekt…

Gleich an vier Ständen zeigte das i3mainz auf dem Mainzer Wissenschaftsmarkt 2018 Präsenz. Aus den Forschungen des i3mainz präsentierte sich das…