Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

Die AG CAA 2019 in Wilhelmshaven

In diesem Jahr tagte die AG CAA, Computeranwendungen und Quantitative Methoden in der Archäologie, am 23. und 24. September in Wilhelmshaven.

Kai-Christian Bruhn präsentierte das gemeinsam mit Alexandra Busch (RGZM) und Philipp von Rummel (DAI) erarbeitete Poster "NFDI4Objects - Zu Ihren Diensten!". Darin ist der aktuelle Stand zu den Vorbereitungen einer Antragsinitiative im Rahmen des Aufbaus einer "Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI)" erläutert. Das Konsortium plant die dateninfrastrukturellen Bedarfe der an historischen, materiellen Objekten Forschenden zu identifizieren und darauf angepasste Dienste zu entwickeln. Viele Gespräche und angeregte Diskussionen während der gesamten Tagung boten Gelegenheit, den offenen und partizipativen Prozess, der in den kommenden Wochen an Dynamik gewinnen wird, mit Fachleuten zu besprechen.

Außerdem war er an einem Vortrag beteiligt, den federführend Sophie Schmidt (Köln) und Frank Siegmund (Münster) vorbereitet hatten. Gemeinsam stellten sie unter dem Titel "Einrichtung einer Rezensionsrubrik “Archäoinformatik” in den Archäologischen Informationen?" Ideen zu einer an die etablierte Buchrezension orientierten Gattung archäologischer Publikationen vor, in denen für die archäologische Forschung wichtige Software kritisch betrachtet und von Expertinnen und Experten mit Blick auf die Forschungspraxis eingeordnet werden sollen.

Louise Rokohl und Guido Heinz vom Römisch-Germanischen Zentralmuseum, Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie (RGZM) und Kooperationspartner im Projekt ARS3D  stellten die unterschiedlichen Anwendungen von 3D-Scans in der Museumsarbeit vor. Anhand des ARS3D-Projekts führten sie die multiperspektivische Analyse einer Objektgattung vor: Vom 3D Scan über die Modellierung der Daten in Form einer CIDOC basierten Ontologie mit Linked Open Data-Anbindung bis hin zum Versuch, Appliken untereinander mit Hilfe von Ähnlichkeitsanalysen zu vergleichen.

Im Rahmen des 9. Workshops der AG CAA fand die Mitgliederversammlung des "Computeranwendungen und quantitative Methoden in der Archäologie (CAA) e.V." statt. Sie wählte Kai-Christian Bruhn zum Ihrem neuen Vorsitzenden, Jürgen Landauer zu seinem Stellvertreter. Lutz Schubert wurde als Kassenwart bestätigt.

Eckdaten

Mitteilung vom 25.09.2019
Ansprechpartner:
  • – Dr. Louise Rokohl, RGZM
Titelbild:
  • AG CAA 2019 in Wilhelmshaven, Foto: Kai-Christian Bruhn, CC-BY-SA 4.0

Nachrichten