Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

Denise Becker gewinnt ÖbVI-Petersen-Preis

Auf dem 184. DVW-Seminar "Terrestrisches Laserscanning 2019 (TLS 2019)" Anfang Dezember in Fulda präsentierte Denise Becker ihre Masterarbeit. Unter den sieben Studierenden - die anderen kamen von den Universitäten Bonn und Hannover - wurde sie mit dem ÖbVI-Petersen-Preis für das beste Poster ausgezeichnet. Wir gratulieren Denise sehr herzlich!

Auf dem zweitägigen Fachseminar hatten Studierende, Absolventinnen und Absolventen verschiedener Universitäten und Hochschulen die Möglichkeit, dem Auditorium in einem kurzen Vortrag die wesentliche Motivation Ihrer Abschlussarbeiten vorzustellen. Die Seminarpausen boten Gelegenheiten, ein Poster zu präsentieren und dessen Inhalt mit den Anwesenden zu diskutieren.

Denise Becker, seit Anfang November Mitarbeiterin am i3mainz, stellte die Resultate ihrer Masterarbeit zum Thema "Evaluation eines UAV-gestützten Multisensorsystems für die 3D-Objekterfassung" vor. Diese hatte sie unter Betreuung von Prof. Dr.-Ing. Jörg Klonowski und Prof. Dr. Alexander Reiterer vom Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM in Freiburg, Abteilung Objekt- und Formerfassung, verfasst.

Darin hat sie ein vom Fraunhofer IPM entwickeltes, kompaktes Messsystem analysiert. Das System setzt sich aus einem Laserscanner, zwei Farbkameras und einer GNSS-gestützten, inertialen Messeinheit zusammen. Wesentliche Schwerpunkte der Arbeit sind die Untersuchungen der Sensoren sowie die Qualifizierung der daraus resultierenden Messdaten.

Die Arbeit zeigt auf, dass die Ergebnisse der Kalibrierungen und messtechnischen Spezifikationen der einzelnen Sensoren unterhalb des zweistelligen Zentimeterbereichs Einfluss auf die Objektbeschreibung nehmen. Die durchschnittlichen, absoluten Messabweichungen begrenzen die Genauigkeit des Gesamtsystems auf ± 12 cm. Die globale Positionierung stellt dabei die größte Herausforderung dar. Aus diesem Grund steht der Einsatz von UAV-gestützten Multisensorsystemen, vor allem bei präzisen Messaufgaben, am Anfang der Entwicklung, sodass aus technischer Sicht von keinem abgeschlossenen System gesprochen werden kann.

"Ich freue mich sehr über die Verleihung des Preises und möchte mich herzlich beim Stifter M. Petersen sowie beim DVW e.V. bedanken! Es war mir eine große Freude, durch meine Masterarbeit zum DVW-Seminar beizutragen. Mein Dank gebührt auch dem Fraunhofer IPM sowie der Hochschule Mainz für die erfolgreiche Kooperation. Auch allen anderen Beteiligten, die einen wichtigen Beitrag zur Entstehung meiner Abschlussarbeit geleistet haben, möchte ich an dieser Stelle großen Dank aussprechen“, so Denise Becker.

Eckdaten

Mitteilung vom 09.12.2019
  • – Prof. Dr. Alexander Reiterer, Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM
Titelbild:
  • Denise Becker mit weiteren Preisträgern und Organisatoren des Seminars »Terrestrisches Laserscanning« (v. l.): Prof. Dr.-Ing. Jens-André Paffenholz (TU Clausthal), Prof. Dr.-Ing. Ingo Neumann (Universität Hannover), Carsten Goy (Universität Bonn), Daniel Coopmann (Universität Bonn), Hannes Frings (Universität Bonn), Denise Becker (Hochschule Mainz), Dipl.-Ing. Michael Petersen (Foto: Fraunhofer IPM)
,

Nachrichten

Mit den Keilschrifttafeln aus Haft Tappeh im Südwesten des Iran befasst sich ein im September gestartestes, DFG-gefördertes Forschungsprojekt von…

In diesem Jahr tagte die AG CAA, Computeranwendungen und Quantitative Methoden in der Archäologie, am 23. und 24. September in Wilhelmshaven.