Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

Suche

Kunz, Axel

Projekte

2016

maus ist eine prototypische Entwicklung. Mit ihr werden die Möglichkeiten erkundet, wie mittels einer WebApp auch von technisch weniger versierten Personen komplexe,standardkonforme HTML-Dokumente erzeugt werden können.

2015

Im Rahmen der Informationszusammenführung archäologischer Fachdaten werden die Kerninformationen der einzelnen Projekte zu Häfen und hafenrelevanter Infrastruktur in einem spezifischen Datenmodell zusammengestellt und unter Wahrung der jeweiligen…
In dem archäologischen Forschungsprojekt am Monte Bisenzio (Italien) verantwortet das i3mainz die messtechnischen Grundlagen und die nachhaltige Verwaltung der Forschungsdaten. In dem von der DFG für zunächst drei Jahre geförderten Vorhaben steht…
Das i3mainz arbeitet derzeit mit der Allgemeinen Biologie und der Atmosphärenphysik der Johannes Gutenberg-Universität (JGU) Mainz, sowie Max-Planck-Institut für Chemie an einem neuartigen Informationssystem. BANG hat das Ziel, an Sensoren gemessene…

2014

Das Labeling System Projekt entwickelt einen Prototyp einer Web-App zur Erstellung und Veröffentlichung von Begriffen mit kontextgebundener Gültigkeit als Linked Open Data. Das System basiert auf Linked Data Konzepten, Technologien und Formaten.…
Geoinformation für alle – Luftballons im Dienste der Wissenschaft. Unter dem Motto "OpenBalloonMap" vermittelt das i3mainz Grundlagen der Geoinformatik und präsentiert Projekte aus der Umwelt- und Gesundheitsforschung. Die ersten…

2013

An Web GIS Anwendungen zur Bearbeitung archäologischer Geodaten werden häufig allgemeingültige Anforderungen gestellt. Zwei sehr unterschiedliche Fallbeispiele zeigen, wie diese von einem Web GIS Framework erfüllt werden können.

Nachrichten

2017

Auf dem 16. Mainzer Wissenschaftsmarkt am 9. und 10. September 2017, zu dem die Mainzer Wissenschaftsallianz unter dem Motto Mensc…

2016

Am 4. Rheinland-Pfälzischen Schulgeographentag am 29. April im Mons-Tabor-Gymnasium in Montabaur stellten Axel Kunz und Prof. Dr. Fredie Kern in einem Worksh…

2015

Vom 30. September bis 3. Oktober 2015 fand an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel die Internationale Konferenz Harbours as objects of interdisciplina…

„Kleinigkeiten ganz groß“, unter diesem Titel präsentierte sich das i3mainz auf dem 14. Mainzer Wissenschaftsmarkt vom 12. bis 13. September 2015 auf dem Gut…

Publikationen

2007

Visualisierung der deutschen Geschichte von 1820-1914 im World Wide Web - Staaten, Staatenwelten, Dynastien und Statistik in einem historisch-geographischen Informationssystem

2007

Dietze, L., A Kunz, Wachtendorf, C., Zipf, A., Tzschaschel, S., Wild, H., Lentz, S.

Visualisierung des Raumes Karten machen - die Macht der Karten









The historical GIS Germany - a time enabled information system for Germany and central Europe, 1820-1914

2007

Dietze, L., A Kunz, Zipf, A.

International Cartographic Conference 2007









2006

Visualisierung der deutschen Geschichte von 1820-1914 im WWW - die Entwicklung von Staatenwelten, Dynastien und Wirtschaftsstatistik

2006

A Kunz, Dietze, L., Zipf, A.

PDF

Visualisierung des Raumes II "Karten machen - Macht der Karten", Leibnitz-Institut für Länderkunde
<p>HGIS Germany ist ein raumbezogenes, multimediales historisches Informationssystem, das die Entwicklung der 41 Staaten des Deutschen Bundes bzw. dessen Nachfolgeorganisationen (Norddeutscher Bund und Deutsches Reich) im &bdquo;langen&ldquo; 19. Jahrhundert, d.h. von 1815/20 bis 1914, abbildet. Als &quot;Motor&quot; des Systems fungiert eine Geodatenbank, in der die grundlegenden historisch-geographischen Informationen enthalten sind. Der geographischen Datenbank werden weitere historisch relevante Informationen zugeordnet, etwa Bevölkerungsdaten, dynastische Informationen oder auch multimediale Staatenbeschreibungen. Diese sind über zahlreiche interaktive Karten im Web unter http://www.hgis-germany.de abzurufen.</p>