Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

Modellprojekt „Förderung des Aufbaus der Geodateninfrastruktur Rheinland-Pfalz (GDI-RP) auf kommunaler Ebene“

Raum- und ortsbezogene Planungen sowie Entscheidungen bei staatlichen Stellen, Kommunen, der Wirtschaft und im Privatleben können erheblich von in geeigneter Form zugänglichen Geoinformationen profitieren.
Motivation und Ziele: 

Geodaten und -dienste können deshalb wie Produktionsfaktoren auf dem Geoinformationsmarkt gehandelt werden. Meist werden vorhandene Geodaten jedoch nicht optimal genutzt. Das Projekt vermittelt ein Bild der gegenwärtigen Probleme und Anforderungen der kommunalen Ebene an das Geodatenmanage- ment.

Aktivitäten: 

Darauf aufbauend werden Lösungsansätze dargestellt, die Wege zu einer reibungsloseren interkommunalen Zusammenarbeit im Geo-Bereich aufzeigen. Damit soll die weitere Erschließung kommunaler Geodaten und die Anbindung an die Geodateninfrastruktur Rheinland-Pfalz (GDI-RP) vorangetrieben werden.

Ergebnisse: 
  • Exemplarische Analyse (inter)kommunaler Verwaltungsabläufe, in die eine Vielzahl kommunaler Akteure eingebunden sind (Bauleitplanverfahren, Gewässerentwicklung) und Ableitung eines abstrahierten Ablaufmodells mit allgemeingültigen Aussagen zur Verfahrensoptimierung.
  • Zusammenstellung typischer Probleme beim Geodatenaustausch mit Lösungsansätzen.
  • Exemplarisches Konzept für einen reibungsloseren Austausch von Bauleitplänen als Grundlage für die Bereitstellung in der GDI-RP.
  • Bewertung der technischen Möglichkeiten des GeoPortal.rlp, als zentrale Komponente der Geodateninfrastruktur Rheinland-Pfalz, im Spiegel kommunaler Anforderungen.

Eckdaten

Zeitraum:     09.09.2013 - 09.09.2013
Beteiligte Personen:
  • – Mirko Siebold, M.Eng.
Kooperation:
  • – Landkreistag Rheinland-Pfalz
  • – Kreisverwaltung Bernkaste-Wittlich

Verwandte Projekte

Die automatisierte Kalibrierung von Prüfkörpern für die Röntgen-Mikrocomputertomographie gelingt mittels berührungsloser optischer Vermessung unter Rückgriff auf Computer Vision Ve…
In dem archäologischen Forschungsprojekt am Monte Bisenzio (Italien) verantwortet das i3mainz die messtechnischen Grundlagen und die nachhaltige Verwaltung der Forschungsdaten.