Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

Komp3DMetrology

In der Folge des Industrieprojekts "Hochgenaues Kinematisches Tracking" fördert das BMBF über die Förderlinie Forschungsprämie ab Sommer 2008 für ein Jahr das Projekt „Komp3DMetrology – Kompetenzweiterentwicklung für Kooperationsaufbau, Wissens- und Technologietransfer im Bereich 3D-Metrology“. Dabei stehen die Verbesserung der Positionierung des Instituts für räumliche Informations- und Messtechnik i3mainz bei verwertungsnahen Forschungsthemen zur Schließung strategischer Lücken für neue Kooperationsaktivitäten und die Validierung ausgewählter Ergebnisse des Projekts „Hochgenaues Kinematisches Tracking“ für mobile Einsatzszenarien im Mittelpunkt.
Motivation und Ziele: 

FuE-Aufträge durch Industrieunternehmen können die beteiligten Akteure auf technologisch spannendes Neuland führen und sind gleichzeitig für die Hochschule finanziell attraktiv. Für die Umsetzung der gewonnenen Erkenntnisse in Publikationen und einen nachfolgenden Wissens- und Technologietransfer auf breiter Basis sind zusätzliche Anstöße zielführend. An diesem Punkt setzt die BMBF-Förderlinie Forschungsprämie an: Die Forschungsprämie kann für FuE-Aufträge beantragt werden, die seitens der Fachhochschule ab dem Stichtag 01.09.2006 kontrahiert werden und bis zur letzten Antragsfrist zum 30.09.2009 mit abgeschlossenem Zahlungseingang bei der Hochschule abgerechnet sind. Diese FuE-Aufträge dürfen keine öffentliche Förderung beinhalten und müssen sich neben weiteren Voraussetzungen auf ein Nettovolumen von mehr als 10.000 € belaufen. Die Prämienhöhe beträgt pauschal 25 Prozent des Nettovolumens des FuE-Auftrages bei maximal 100.000 € pro FuE-Auftrag.

Die Forschungsprämie stellt eine konkrete Anerkennung von erfolgreich in der Hochschule abgewickelten FuE-Aufträgen dar! Das i3mainz erhält zweimal grünes Licht in dieser Förderlinie: Partner in den zugrundeliegenden FuE-Verträgen ist zum einen die rechtlich selbstständige Tochter eines internationalen Luft- und Raumfahrtkonzerns und zum anderen die eigenständige Betriebsgesellschaft eines international operierenden Systemdienstleisters.

Aktivitäten: 

Die Forschungsprämie wird ausschließlich zur Verbesserung der Positionierung des Instituts für Raumbezogene Informations- und Messtechnik bei verwertungsnahen Forschungsthemen und zur Schließung strategischer Lücken für neue Kooperationsaktivitäten, zur Validierung ausgewählter Ergebnisse der vorangegangenen FuE-Projekte sowie zur Verbreitung von Forschungsergebnissen und Durchführbarkeitsstudien eingesetzt.

Ergebnisse: 

Größter Erfolg ist die Einwerbung des Verbundprojekts „Modulare Digitalkameratachymeter" im Rahmen des BMBF-Programms "Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen" mit einem Fördervolumen von insgesamt etwa 260.000€.

Eckdaten

Zeitraum:     01.12.2002 - 31.05.2003
Beteiligte Personen:
  • – Dr. Sabine Hartel-Schenk (Technologie-Transfer-beauftragte der FH Mainz)

Fördersumme:     260.000,- €
Titelbild:
  • BMBF Forschungsprämie

Verwandte Projekte

Zur Dokumentation der bestehenden Fassade des Mainzer Rathauses wurde diese mit UAV-Photogrammetrie und terrestrischem Laserscanning aufgenommen. Die daraus abgeleiteten Orthoansic…
Zur Vermessung von Schächten im Bergbau wurde ein 360° Mehrkamerasystem entwickelt, das am i3mainz kalibriert wurde. Mithilfe einer simulierten Kalibrierung wurde ein geeignetes Ka…

Publikationen

Deformation Analysis of Sandwich Surfaces Prior to Buckling Failure Employing a 3-d Scanning System and Open Source Image Processing Software

2006

M. SchlĂĽter,
L. Pfeiffer,
K. Berner,
C. Weides

RTF

Photogrammetrie - Fernerkundung - Geoinformation (PFG) vol. 6