Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

Produktion von Satellitenbildern per Laser erfolgreich angelaufen

Im Juni 2016 veröffentlicht die Europäische Weltraumorganisation (ESA) die ersten mit dem Europäischen Spacedatahighway EDRS (European Data Relay System) übertragenen Satellitenbilder.

Konkret wurden die ersten Radarbilder des Satelliten Sentinel-1A, der die Erde in nur 700km Höhe mit einer Geschwindigkeit von etwa 28 000 km/h umkreist, erfolgreich via Laserkommunikation zur EDRS-A Relaisstation im geostationären Orbit übertragen. Kernstück von EDRS sind die Laserterminals des deutschen Herstellers Tesat Spacecom, die mit Übertragungsraten von bis zu 1,8 Gbit/s einen täglichen Datentransfer von 50TB vom Fernerkundungssatelliten über den Relaissatelliten direkt zur Bodenstation nach Europa sicherstellen sollen.

Das Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik i3mainz unterstützt Tesat Spacecom seit Ende 2005 im Rahmen zahlreicher Projekte unter Leitung von Prof. Dr. Martin Schlüter. Aktuelle Arbeiten zielen auf die Kommunikation zwischen Satelliten, Drohnen und Flugzeugen in nahezu Echtzeit und werden voraussichtlich im Rahmen des Katastrophen- und Umweltschutzes zum Einsatz kommen.

Titlebild: Radarbild der Insel RĂ©union, ĂĽbertragen via Laserkommunikation am 31.05.2016, 11:34. Copyright Copernicus Sentinel data (2016), processed by ESA

 

Eckdaten

Mitteilung vom 10.06.2016
Ansprechpartner:
Titelbild:
  • Radarbild der Insel RĂ©union, ĂĽbertragen via Laserkommunikation am 31.05.2016, 11:34. Copyright Copernicus Sentinel data (2016). Processed by ESA.