Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

PCC-Tower: Wind unter die Flügel der Energiewende

Mit ihrem Kooperationsprojekt PCC-Tower arbeitet das i3mainz an der Erforschung und Entwicklung eines neuartigen Turmkonzepts für den Bau von besonders hohen Windkraftanlagen. Damit soll für die international sehr große und wachsende Nachfrage nach qualitativ hochwertigen, aber bezahlbaren Betonfertigteiltürmen eine bisher nicht vorhandene Lösung angeboten werden.

Das Forschungsprojekt PCC-Tower (Pre-cast concrete Tower) wird in Zusammenarbeit des Fachbereichs Technik der Hochschule Mainz mit der TUBULARIS GmbH realisiert und im Rahmen der Mittelstands- und Innovationsförderung ZIM durch das  Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Durch sein zweistufiges, dezentrales Produktionsverfahren unterscheidet sich der PCC-Tower erheblich von existierenden Hybridturmkonzepten. Die Innovation beruht auf produktionstechnisch einfachen, vergleichsweise kleinformatigen und leicht montierbaren Betonfertigteilen. Diese können dezentral und baustellennah in herkömmlichen, nicht spezialisierten Fertigteilwerken in Serie hergestellt werden. Schwertransporte über große Distanzen und die damit verbundenen Belastungen für Straßen, Verkehr, Umwelt und Polizei gehören dann der Vergangenheit an. Das PCC-Tower Konzept verspricht eine sehr umweltschonende und wirtschaftliche Turmbauweise, die den Zielen der Bundesregierung bei der Umsetzung der Energiewende gerecht wird. Das Gesamt-Fördervolumen des Innovationsprojekts beträgt €850.000, wovon die Hochschule Mainz einen Anteil von 185.000 € erhält. Die Laufzeit ist auf zwanzig Monate festgesetzt.

Windenergieanlagen mit sehr großen Rotordurchmessern auf besonders hohen Turmbauwerken haben den Onshore-Windmarkt beflügelt. Durch ihren Einsatz hält die Energiewende auch in den windärmeren Regionen Deutschlands und darüber hinaus Einzug.

Am Fachbereich Technik werden Prof. Dr.-Ing. Andreas Garg vom Institute of Innovative Structures (iS-mainz) und Prof. Dr.-Ing. Martin Schlüter vom Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik (i3mainz ) die Konstruktion der Betonfertigteilfugen und die zugehörige Messtechnik für den Bau des PCC-Towers entwickeln und erproben.

Eckdaten

Mitteilung vom 15.03.2016
  • – Prof. Dr.-Ing. Andreas Garg, Institute of Innovative Structures (iS-mainz), Hochschule Mainz
Titelbild:
  • Foto: Tubularis GmbH

Nachrichten

Ein Schwerpunkt im Projektjahr 2019 lag auf der Analyse und Bereitstellung von hochauflösenden 3D-Modellen. Ziel ist es, das Potential von digitalen 3D…

Auf dem 184. DVW-Seminar "