Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

Herzlichen Glückwunsch!

Am 24. Mai hatte die Geoinformatik und Vermessung der FH Mainz 56 gute Gründe zu feiern: 29 Bachelor- und 11 Master-AbsolventInnen sowie 16 AbsolventInnen des Berufsbegleitenden Masters der Geoinformatik erhielten an diesem Tag ihre Urkunden. Sechs mit dem Mastertitel dekorierte Namen seien an dieser Stelle besonders erwähnt: Carina Justus, Songül Polat, Florian Thiery und Christoph Weiß arbeiten seit ihrem Abschluss am i3mainz. Stefan Mehlig und Georg Paternoster absolvierten den Berufsbegleitenden Master. Ersterer arbeitete schon davor für das i3mainz. Paternoster ist als Angestellter der Lehreinheit zuständiger Systemadministrator.

Mit vielen warmen Worten und guten Wünschen entließen der Präsident der Fachhochschule, Prof. Dr. Gerhard Muth und die Professoren Böhm, Kern und Müller sie in die Zukunft. Diese sei, so der einhellige Tenor, in beruflicher Hinsicht denkbar rosig: Wer das Studium der Geoinformatik und Vermessung abschließt, kann sich auf ein reiches Stellenangebot in Wirtschaft, Verwaltung, Lehre oder Forschung freuen.

Lebhafter Gastredner war Prof. Dr.-Ing. Andreas Eichhorn vom Institut für Geodäsie, Geodätische Messsysteme und Sensorik von der TU Darmstadt, der unter dem Titel "Aus Vermessung wird man klug - Monitoring und Analyse von Deformationsprozessen im Bau- und Umweltbereich" eine Reihe interessanter Anwendungen aus seinem Spezialgebiet vorstellte.

Die AbsolventInnen, ProfessorInnen und MitarbeiterInnen des i3mainz feierten anschließend gemeinsam mit Familien und Freunden bei stetig aufklarendem Wetter bis in den Abend. Auch an diesem Nachmittag stiegen über hundert blauer und grüner Luftballons, versehen mit Grußkärtchen, in den Himmel über dem FH Campus. Sie begaben sich nach Auskunft der OpenBalloonMap.org auf die Reise in Richtung Kassel.

Eckdaten