Institut für Raumbezogene Informations- und Messtechnik
Hochschule Mainz - University of Applied Sciences

Suche

Bruhn, Kai-Christian

Projekte

2016

maus ist eine prototypische Entwicklung. Mit ihr werden die Möglichkeiten erkundet, wie mittels einer WebApp auch von technisch weniger versierten Personen komplexe,standardkonforme HTML-Dokumente erzeugt werden können.
Das i3mainz unterstützt das Heliopolis-Projekt im Kairener Stadtteil Mataryia mit dem Ziel, das Forschungsdatenmanagement der Grabung zu erarbeiten und umzusetzen. Die Ergebnisse der archäologischen Arbeiten sollen schließlich in einem GIS…

2015

Das Mainzer Zentrum für Digitalität in den Geistes- und Kulturwissenschaften, mainzed, ist ein offenes Netzwerk zur Bündelung der digitalen Kompetenzen in den verschiedenen Einrichtungen am Wissenschaftsstandort Mainz. Im Mittelpunkt steht die…
Modellierung der historischen Geographie Nordmesopotamiens im 2. Jt. v. Chr. mittels der integrierten Analyse von Texten, Archäologie und Raum, Geoinformatik und dem semantischen Netz
In dem archäologischen Forschungsprojekt am Monte Bisenzio (Italien) verantwortet das i3mainz die messtechnischen Grundlagen und die nachhaltige Verwaltung der Forschungsdaten. In dem von der DFG für zunächst drei Jahre geförderten Vorhaben steht…
Ziel von ChronOntology ist die persistente Bereitstellung offener Webservices zur dynamischen Adressierung der ganzen Bandbreite chronologischer Konzepte als Linked Open Data Ressourcen, analog zu Ortsdaten in einem Gazetteer. Die publizierten…

2014

Das Labeling System Projekt entwickelt einen Prototyp einer Web-App zur Erstellung und Veröffentlichung von Begriffen mit kontextgebundener Gültigkeit als Linked Open Data. Das System basiert auf Linked Data Konzepten, Technologien und Formaten.…
Geoinformation für alle – Luftballons im Dienste der Wissenschaft. Unter dem Motto "OpenBalloonMap" vermittelt das i3mainz Grundlagen der Geoinformatik und präsentiert Projekte aus der Umwelt- und Gesundheitsforschung. Die ersten…

2013

An Web GIS Anwendungen zur Bearbeitung archäologischer Geodaten werden häufig allgemeingültige Anforderungen gestellt. Zwei sehr unterschiedliche Fallbeispiele zeigen, wie diese von einem Web GIS Framework erfüllt werden können.
Zur Unterstützung überregionaler archäologischer Fragestellungen erarbeitet das i3mainz in Kooperation mit dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz (RGZM) derzeit ein Archäologisches Informationssystem. Integration und weitergehende Analyse der…

2012

Das neue Erscheinungsbild verleiht dem Institut zum ersten Mal ein einheitliches und unverwechselbares Auftreten. Dafür wurde ein prägnanter Look geschaffen, der sich durch alle Medien zieht, und das i3mainz deutlich von anderen Instituten abhebt.
Interdisziplinäre Forschungsarbeit fördert die Herausbildung neuer Fachdisziplinen. Die auch am i3mainz seit vielen Jahren betriebene Zusammenarbeit mit geisteswissenschaflichen Fächern wird so um die sich entwickelnde Disziplin der e-Humanities…
Die effiziente Dokumentation von dreidimensionalen Objekten und Befunden ist eine häufige Aufgabenstellung in archäologischen Kontexten. Auf Grabungen oder begleitend zu Freilegungs- oder Restaurierungsprozessen ist die zeitnahe und schnelle…

2011

Die Stiftskirche in Neustadt ist die bedeutenste gotische Kirche der Vorderpfalz. Die letzte grundlegende Renovierung fand in den Jahren 1928-1929 statt, so dass nach einer Standzeit von mehr als 80 Jahren die Oberflächen verschwärzt, die…

2010

Das bilaterale Forschungsprojekt HiGeoMes dient der Integration von Informationen zu Orten, die in babylonischen und assyrischen Texten genannten werden, mit archäologischen Fundorten. Die Verknüpfung dokumentierter Siedlungen mit Ortsnamen aus…

Nachrichten

2018

Das Mainzer Zentrum für Digitalität in den Geistes- und Kulturwissenschaften (mainzed) hat seine Empfehlungen zum Umgang mit digitalen Daten in der Forschung…

Seit Anfang November 2018 ist das neue Portal "Kleine Fächer" online. Das Portal wurde unter dem Aspekt der Nutzerorientierung vollständig neu konzipiert und…

Der diesjährige Preis der Académie des Inscriptions et Belles-Lettres in Paris geht an das ägyptisch-deutsche archäologische Gemeinschaftsprojekt im Sonnente…

Während die ägyptisch-deutsche Mission in Heliopolis unter anderem weitere Teile der Kolossalstatue des Pharaos Psammetich I. zu Tage beförderten, fand vom 1…

Am 3. April 2017 fand an der Fondation Hugot du Collège de France ein GIS-Workshop des DFG-ANR-Projekts TEXTELSEM statt. Unter den Teilnehmern befanden sich…

Dass die Digital Humanities keine geheimnisvolle Wundertüte voller Orchideenfächer sind, findet seinen eindrucksvollen Beleg im Koalitionsvertrag 2018, in de…

2017

Professor Dr. Kai-Christian Bruhn, Professor am Fachbereich Technik an der Hochschule Mainz, wurde am 5. Dezember 2017 in der Akademie der Wissenschaften und…

Am 21. September fanden sich in Mainz Forscherinnen und Forscher aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet zu einem Get Together der Initiative Digital Humanities i…

Wie jedes Jahr präsentierten sich am 6. Mai im Rahmen des Infotags der Hochschule Mainz das i3mainz und alle Studiengänge der Fachrichtung Geoinformatik und…

Nachdem im März 2017 Kopf und Torso einer kolossalen altägyptischen Herrscherstatue mit einer Inschrift, die den Pharao Psammetich…

Meldungen

Publikationen

2018

i3mainz - Jahresbericht 2017

2018

F Boochs, Nicole Bruhn

PDF

n.A.
<p>Im Jahresbericht werden die Aktivitäten des i3mainz in komprimierter Form vorgestellt.</p>

2017

i3mainz - Jahresbericht 2016

2017

F Boochs, Nicole Bruhn

PDF

n.A.
<p><span>Im Jahresbericht werden die Aktivitäten des i3mainz in komprimierter Form vorgestellt.</span></p>

2016

i3mainz - Jahresbericht 2015

2016

F Boochs, Nicole Bruhn, J Wachter

PDF

n.A.
<p><span>Im Jahresbericht werden die Aktivitäten des i3mainz in komprimierter Form vorgestellt.</span></p>

2015

Jahresbericht 2014

2015

F Boochs, Nicole Bruhn, J Wachter

PDF

n.A.
<p>Im Jahresbericht werden die Aktivitäten des i3mainz in komprimierter Form vorgestellt.</p>

Integrating Complex Archaeological Datasets from the Neolithic in a Web-Based GIS

2015

Tobias Kohr, Thomas Engel, K -C Bruhn, Detlef Gronenborn

42nd Annual Conference on Computer Applications and Quantitative Methods in Archaeology, CAA 2014
<p>This paper presents DASIS (Distributed Archaeological Sites Information System) that serves as a virtual research environment for settlement structure analyses. In the past decade heterogeneous datasets of the West-Central European Neolithic have been generated in the context of several research projects. A key challenge is the integration of these complex project-specific data models with one-dimensional data tables of a Web GIS.<br>It will suggest potential ways to join archaeological data and to combine relational data structures providing spatial access on the data to enable further analysis. This scenario entails multiple problems that are prototypical and still lack a general solution. It proposes a modular data concept that is transferable to similar projects. At the same time it reviews and evaluates qualified frameworks that allow for implementing an individually tailored data model into an archaeological information system with GIS capabilities.ment of different methods for sustaining contributor participation through time and a discussion of their implications for the sustainability of the MicroPasts project and (potentially) other archaeological crowd-sourcing endeavours.</p>

2014

i3mainz - Jahresbericht 2013

2014

F Boochs, Nicole Bruhn, J Wachter

PDF

n.A.









The Labeling System: A New Approach to Overcome the Vocabulary Bottleneck

2014

Thiery, F., K -C Bruhn, Piotrowski, M., Colavizza, G.

DH-CASE '14
<p>Shared controlled vocabularies are a prerequisite for collaborative annotation and semantic interchange. The creation and maintenance of such vocabularies is, however, time-consuming and expensive. The diversity of research questions in the humanities makes it virtually impossible to create shared controlled vocabularies that cover a wide range of potential applications and satisfy the needs of diverse stakeholders. In this paper we present a novel conceptual approach for mitigating these problems. We propose that projects define their own vocabularies as needed and link the vocabulary terms to one or more concepts in a reference thesaurus, so that the project-specific term effectively serves as a &quot;label&quot; for a set of shared concepts. We also describe the implementation of this approach in the Labeling System. The Labeling System is a Web application that allows users to easily import concepts or create SKOS vocabularies and link the vocabulary terms to concepts from one or more reference thesauri.</p>

Outlook on TLS - based 3D Building Modeling

2014

Julia Ganitseva, K -C Bruhn, Kern, F., Martin Unold

Photogrammetrie, Laserscanning, Optische 3D-Messtechnik
<p>Dense terrestrial laser scanning (TLS) datasets and its various types of representation provide 3D spatial information in a great level of detail. However, to apply TLS data in the spatial studies, first it is necessary to derive a 3D model that accounts for the perspectives. In addition to geometry information these models require integration of complex semantic data. The whole process is often a challenging and time-demanding task, which involves many critical decisions. This paper gives an outlook on current modeling techniques and standard formats that are used to exchange and store 3D building information. Moreover it describes development of the IBR software architecture, which allows users to collect, store and analyze spatial coherences between object geometry and semantic content. The use case of the research focuses on the analysis of complex semantic interrelationships between the objects inside religious interiors. Furthermore it explores the potential to express these relationships through standard formats for 3D building information modeling like CityGML and Industry Foundation Classes (IFC).</p>

2013

Semantics – Supportive Element for the Cooperative Evaluation of Geographical and Historical Information

2013

A Karmacharya, T. Kohr, F Boochs, K -C Bruhn, Cruz, Ch.

zfv - Zeitschrift für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement
<p>The emergence of the Semantic Web and its underlying knowledge technologies has brought changes in data handling. Transferring expert knowledge to machines through knowledge formalization provides us the required support in managing huge datasets like the information in the World Wide Web. In the field of geospatial technology semantic technologies not only entail the capability to achieve higher degree of data integration but also infer semantics to discover new and hidden knowledge. This is of particular interest in the field of archaeology, where complex interrelations among heterogeneous datasets exist. Although researches on semantics are active areas in geospatial communities, their initial use is mainly for spatial data integration. This article tries to go one step further and imply semantics for spatial knowledge discovery through spatial built-ins within SWRL and SPARQL. The work resembles the approach of the Open Geospatial Consortium (OGC) to define standards for ­GeoSPARQL.<br></p>

The Palaeoanthropocene – The beginnings of anthropogenic environmental change

2013

Foley, Stephen F., Alt, Kurt W., Andreae, Meinrat O., K -C Bruhn, Crutzen, Paul J., Esper, Jan, Gronenborn, Detlef, Gaudzinski-Windheuser, Sabine, Jacob, Dorrit E., Jordan, David, Kadereit, Joachim W., Lelieveld, Jos, Pöschl, Ulrich, Schöne, Bernd R., Scholz, Denis, Schreg, Rainer, Sirocko, Frank, Tost, Holger, Vött, Andreas, Weller, Christine G.

PDF

Anthropocene
<p>As efforts to recognize the Anthropocene as a new epoch of geological time are mounting, the controversial debate about the time of its beginning continues. Here, we suggest the term Palaeoanthropocene for the period between the first, barely recognizable, anthropogenic environmental changes and the industrial revolution when anthropogenically induced changes of climate, land use and biodiversity began to increase very rapidly. The concept of the Palaeoanthropocene recognizes that humans are an integral part of the Earth system rather than merely an external forcing factor. The delineation of the beginning of the Palaeoanthropocene will require an increase in the understanding and precision of palaeoclimate indicators, the recognition of archaeological sites as environmental archives, and inter-linking palaeoclimate, palaeoenvironmental changes and human development with changes in the distribution of Quaternary plant and animal species and socio-economic models of population subsistence and demise.</p>

2011

i3mainz - Jahresbericht 2011

2011

F Boochs, K Böhm, K -C Bruhn, Kern, F., Klinge, K.-A., Klonowski, J., H Müller

PDF

i3mainz - Jahresbericht
<div>Angewandte Forschung, Entwicklung und Technologietransfer im fachlichen Umfeld der&nbsp;<span style="line-height: 1.538em;">Geoinformatik und Vermessung sind die Arbeitsschwerpunkte im Institut. Moderne Verfahren&nbsp;</span><span style="line-height: 1.538em;">der Messtechnik für die Gewinnung raumbezogener Daten und die Technologien zu deren&nbsp;</span><span style="line-height: 1.538em;">Weiterverarbeitung, Analyse und Visualisierung stellen dabei die wichtigsten Werkzeuge dar.</span></div><div>&nbsp;</div><div><span style="line-height: 1.538em;">Im Jahr 2011 standen Mittel im Gesamtumfang von ca. &euro; 1.090.000 zur Verfügung, womit das&nbsp;</span><span style="line-height: 1.538em;">Institut erneut die Schwelle von 1 Mio. EUR überschreiten konnte. Diese Mittel wurden vor </span><span style="line-height: 1.538em;">allem zur Bezahlung des Personals verwendet. Der größte Anteil (59%) sind Drittmittel, 20%&nbsp;</span><span style="line-height: 1.538em;">stammen vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft Jugend und Kultur Rheinland-Pfalz und&nbsp;</span><span style="line-height: 1.538em;">weitere 21% aus dem Haushalt der Fachhochschule Mainz.</span></div>

Messtechnik und Inschriftenforschung: Anwendungsbezogene Arbeiten in St. Michaelis zu Hildesheim

2011

K -C Bruhn, Kern, F., S Mehlig, Siegrist, B.

Allgemeine Vermessungs-Nachrichten (AVN)
<p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p>

2010

i3mainz - Jahresbericht 2010

2010

F Boochs, K Böhm, K -C Bruhn, Kern, F., Klinge, K.-A., Klonowski, J., H Müller, Neitzel, F., M Schlüter

PDF

i3mainz - Jahresbericht
<p>Schwerpunkt der Institutsaktivitäten sind angewandte Forschung, Entwicklung und Technologietransfer im fachlichen Umfeld der Geoinformatik und Vermessung. Dabei kommen im Allgemeinen moderne Verfahren der Messtechnik für die Gewinnung raumbezogener Daten zum Einsatz, deren Weiterverarbeitung, Analyse und Visualisierung sich mittels aktuellen Methoden der Informationstechnik anschließt.</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p>

Ammoniaca I: "Kein Tempel der Pracht" Architektur und Geschichte des Tempels aus der Zeit des Amasis auf Agurmi, Oase Siwa

2010

K -C Bruhn

Archäologische Veröffentlichungen des Deutschen Archäologischen Instituts Abt. Kairo









Terrestrisches Laserscanning - Eine Quellenkritik

2010

K -C Bruhn, Kern, F., Heine, K., Rheidt, K., Henze, F., Riedel, A.

Von HandaufmaĂź bis High Tech III - 3D in der historischen Bauforschung
<p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p>

2009

i3mainz - Jahresbericht 2009

2009

F Boochs, K Böhm, K -C Bruhn, Kern, F., Klonowski, J., H Müller, Neitzel, F., M Schlüter, Zipf, A.

PDF

i3mainz - Jahresbericht
<p>Das Institut ist mit der Wahrnehmung von Aufgaben im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung sowie des Technologietransfers im fachlichen Umfeld der Geoinformatik und Vermessung beauftragt. Im Zentrum der Arbeiten steht im Allgemeinen die Gewinnung, Verarbeitung und Visualisierung raumbezogener Daten verschiedenartigster Objekte.</p><p>&nbsp;</p><p>&nbsp;</p>

2008

i3mainz - Jahresbericht 2008

2008

F Boochs, K Böhm, K -C Bruhn, Kern, F., Klonowski, J., H Müller, Neitzel, F., M Schlüter, Zipf, A.

PDF

i3mainz - Jahresbericht
<div>Auch im 10. Jahr nach seiner Gründung als wissenschaftliche Einrichtung der Lehreinheit&nbsp;<span style="line-height: 1.538em;">Geoinformatik und Vermessung der Fachhochschule Mainz legt das i3mainz mit seinem&nbsp;</span><span style="line-height: 1.538em;">Jahresbericht Rechenschaft über die Aktivitäten der vergangenen 12 Monate ab und gibt&nbsp;</span><span style="line-height: 1.538em;">einen zusammenfassenden Einblick in die vielseitigen Aktivitäten.</span></div><div>&nbsp;</div><div>&nbsp;</div><div>&nbsp;</div>